Nationaler Champion

„Christian Düring“

Metzgermeister Christian holt Goldmedaillen für Deutschland

Markt Saal (hf). Die Freude ist Christian Düring, Metzgermeister und Inhaber der gleichnamigen Metzgerei Saal an der Saale, ins Gesicht geschrieben, als er mehrere Urkunden auf den Tisch legt. „Das ist aber noch nicht alles, zwei Pokale kommen noch dazu, die ich als Vertreter der deutschen Metzger für meine Produkte bekommen habe,“ fügt er an. Ein Blick auf eine der Urkunden besagt, dass „der Vorstand der Confrérie des Chevaliers du Goùte-Andouille de Jargeau Grand Bailliage der Niederlande die Metzgerei Düring im Jahr 2021 für hervorragende Produkte mit einer Goldmedaille auszeichnet.“ Es handelt sich dabei um eine Bruderschaft, die in Jargeau, einem französischen Dorf an den Ufern der Loire gegründet wurde. Eimal im Jahr wird auf internationale Ebene ein Wettbewerb ausgeschrieben. Die Preisverleihung fand im Februar in Nuenen statt. Der Fachwettbewerb, die niederländische „Confrérie des Chevaliers du Goùte-Andouille de Jargeau“ hat sich der Förderung handwerklicher Wurst- und Schinkenspezialitäten auf die Fahne geschrieben.

Christian Düring aus Saal kam mit einem Goldpokal als Nationalchampignon für Deutschland zurück, sein Bruder Waldemar Düring mit einem weiteren aus dem Bereich Küche. Hinzu kamen Bruder Waldemar Düring, Küchenchef des Gasthauses Düring und zwar mit Rindfleisch im glas mit Meerrettich „und“ Schweinebraten, gekocht mit brauner Soße. Er selbst beteiligte sich zum vierten Mal an dieser Veranstaltung in den Niederlanden und stand erneut auf dem Siegertreppchen. Von einem bedingt durch Corona etwas eingeschränktem Wettkampf sprach Christian Düring und davon dass dieser zum 40. Mal auf internationaler Ebene stattfand. Auch in diesem Jahr überzeugter der Saaler Metzgermeister wieder mit seinen Produkten, die übrigens aus der laufenden Produktion stammen. Zweimal Silber mit „Fränkischer frischer Winterbratwurst mit Bratapfel Fruchtmix“ und „Fränkische frische Bratwurst.“ Gold gab es unter anderem für „Cili Fleischkäse“, Altdeutsche Slalami-Rumtaler mit grünem Pfeffer. Damit wurde Christian Düring Deutscher Meister.

Erstmals bot der Metzgermeister Fleischwurst im ring und holte damit ebenfalls eine Goldmedaille ebenso mit Haussalami. „Ich bin Champion in dieser Kategorie auf nationaler Ebene. Hierfür gab es auch noch einen Zusatzstern, der sehr schwer zu bekommen ist. Um solche Preise zu erreichen, sind starke Partner notwendig, die sehr gutes Fleisch liefern, ebenso die Kunstdärme und vor allem sind sehr gute Mitarbeiter und die Verarbeitung Grundlage des Erfolgs, sagt der Saaler Metzgereimeister. Wie aber kommt er auf ausgefallene Wurst- und Fleischangebote?  „Da muss man den Kopf frei haben und braucht auch mal Visionen,“ sagt Christian Düring und verweist auch auf entsprechende Fachberater. In diesem Jahr kam noch das Problem frisch von der Theke zum Wettbewerb kommen müssen.

Wer den Verkaufsraum der Metzgerei Düring in Saal an der Saale betritt, dem sind vielleicht schon einmal die aufgereihten Pokale auf einem Regal an der rechten Seite aufgefallen. Nur wenige wissen, dass Christian Düring mit diesen Pokalen in den vergangenen vier Jahren auf internationaler Ebene die ersten Plätze belegte, Goldmedaillen mit nach Hause brachte und vor zwei Jahren für Deutschland gar den in Fachkreisen äußerst begehrten „Mmm Lecker“ Pokal erhielt. Um was aber ging es bei diesem internationalen ausgeschriebenen Wettbewerb der niederländischen Confrérie“? Auf internationaler Ebene werden in Holland die besten Wurstsorten bewertet. Christian Düring vertrat Deutschland und sahnte 10 Urkunden für besondere Wurst- und Fleischprodukte ab. Hinzu kam der Gold-Pokal für die höchste Punktezahl bei weiteren Wurstsorten aus eigener Herstellung, der ihm den Titel „Nationaler Champion“ einbrachte.

An dem Wettbewerb beteiligten sich europaweit rund eintausend Kollegen, die verschiedenen Wurstsorten zur Bewertung einschicken. 150 Fleischer werden dann allerdings nur eingeladen. „Die Creme d la Creme,“ sagt Christian Düring. In diesem Jahr waren Metzgermeister aus Frankreich, Österreich, Spanien, Portugal, Schweiz, Italien, Belgien, Dänemark, Holland, Luxemburg und eben viele aus Deutschland dabei. Die Teilnahme an solch einem internationalen Wettbewerb ist übrigens nicht kostenfrei. Rund eintausend Euro musste der Saaler Metzgermeister investieren. „Das lohnt sich aber, denn meine Produkte sind damit von einer internationalen Fachjury, im wahrsten Sinn des Wortes auf herz und Nieren geprüft.“ Seit fast 40 Jahren ist Christian Düring im Beruf und hat dabei seine Familie auch als Vorkoster mit „eingespannt.“ Hinzu kommt Rudi Jäger, der ihm als Metzgereimeister ein wichtiger Partner ist. „Wer solche eine Mannschaft hinter sich hat, kann stolz sein“ fügt Christian Düring an.